24.02.2020

Engage-Aktion: Arbeitseinsatz auf der Vördere

von Justine Weiß

Die Vördere befindet sich am Stadtrand von Stuttgart und grenzt an Kornwestheim. Heute starten von dem ehemaligen US-Fluggelände die Flieger der Fluggemeinschaft Pattonville. Ringsum dehnt sich ein wertvoller Lebensraum für Neuntöter, Braunkehlchen und Rebhuhn aus. Auch die Dorngrasmücke findet hier ausreichend Nistmöglichkeiten, im Randbereich singt im Mai die Nachtigall. Als Durchzügler stellen sich mitunter Wiedehopf und Ortolan ein. Doch wird das Gelände nicht gepflegt, droht es zu verwildern. Besonders der Hartriegel dringt rasch vor und lässt sich nur mühsam beseitigen. Daher organisierte ich zusammen mit dem NABU Stuttgart einen Pflegeeinsatz.

Am 13. Februar trafen wir uns morgens vor dem Fliegerheim und verschafften uns einen Überblick bei einem Rundgang über das weitläufige Gelände. Ausgestattet mit Ast- und Gartenscheren wollten wir die Büsche, insbesondere Hartriegel, zurückschneiden. Wir machten uns an die Arbeit, denn der eisige Wind ließ uns schnell auskühlen. Unsere Mittagspause verbrachten wir in der freien Natur mit heißem Tee und selbstgemachten Broten. Nach einigen Stunden und angehäuften Bergen von abgeschnittenem Hartriegel transportierten wir das Grüngut zur zentralen Sammelstelle. Glücklich und erschöpft nach der körperlichen Arbeit an der frischen Luft traten wir den Heimweg an. Wir leisteten einen wirksamen Beitrag zum Erhalt einer einzigartigen Freifläche, wo selten gewordene Offenlandvogelarten wie Rebhuhn, Neuntöter und Feldschwirl noch leben.  

Tags zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.