_mg_7692
19.04.2018

Best-Practice im Lieferantenmanagement: KAISER+KRAFT gibt bei Praxistagung für Einkäufer wertvolle Impulse

von Natalia Cichos-Terrero

Aus allen Himmelsrichtungen Deutschlands reisten sie an – die rund 50 Teilnehmer der hochkarätig besetzten Praxistagung „Einkauf und Beschaffung 2018“, die vergangene Woche in Hannover stattfand. Darunter befand sich auch Andreas Krüger, Geschäftsführer Logistik und Nachhaltigkeitsbeauftragter bei KAISER+KRAFT, der bei seiner Premiere als Speaker die Expertise von KAISER+KRAFT im Bereich nachhaltiges Lieferantenmanagement vorstellen durfte.

Automatisierte Bestellung und Disposition, Chancen der Digitalisierung, Kostenkontrolle im Einkaufsprozess, Qualitätssicherung. Das waren nur einige der Themen, zu denen Branchenexperten und Vertreter aus Industrie und Handel letzten Donnerstag diskutierten. „Gleich zu Anfang stellte sich heraus, dass die Mehrheit KAISER+KRAFT nicht nur kennt, sondern selbst zu unserem Kundenstamm gehört“, sagt Krüger und freut sich darüber, da dies die Veranstaltung quasi zum Heimspiel machte.

Nachhaltigkeit im Einkauf

In einem rund einstündigen Vortrag referierte Krüger dazu, welchen Nutzen ein nachhaltiges Lieferantenmanagement für den Einkauf im Unternehmen hat und wie zum Beispiel Einkäufer bestehende und neue Lieferanten nach zusätzlichen nicht-wirtschaftlichen Kriterien beurteilen können. In dem stark praxisorientierten Vortrag wurde ferner der Grundgedanke KAISER+KRAFTs vorgestellt, Nachhaltigkeit ganzheitlich zu betrachten und in die gesamte Unternehmensstrategie zu integrieren. „Wir sind fest davon überzeugt, dass sich nachhaltiges Handeln entlang der ganzen Wertschöpfungskette auszahlt und ein echter Wettbewerbsvorteil ist“, erklärt Krüger.

Gelegenheit, sich inspirieren zu lassen

Die Veranstaltung bot einen idealen Rahmen zum Netzwerken, Wissenstransfer auf hohem Niveau und gleichzeitig die Möglichkeit, sich inspirieren zu lassen. Das Feedback der Teilnehmer und der Organisatoren – der Akademie Herkert, die sich auf berufliche Trainings und Seminarveranstaltungen spezialisiert hat – gibt Krügers ganzheitlichem Nachhaltigkeitsansatz Recht. Doch gleichzeitig stellte sich heraus, dass viele der insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen Nachhaltigkeit allenfalls als Bestandteil des Risikomanagements ansehen. Auch die zahlreichen Rückfragen der Teilnehmer im Anschluss an den Vortrag zeigten, dass die mit nachhaltigem Wirtschaften verbundenen (Zusatz-)Kosten viele davon abhalten, auf Nachhaltigkeit einen größeren Fokus zu legen. „Nichtsdestotrotz waren die Teilnehmer von der Durchgängigkeit und Konsequenz, mit denen KAISER+KRAFT Nachhaltigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette verankert hat, beeindruckt und inspiriert“, erklärt Krüger.

KAISER+KRAFT als Experte unterwegs

„Es ist schön zu sehen, dass KAISER+KRAFT immer häufiger als Experte und Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit wahrgenommen wird und bei wichtigen Kongressen und Branchenveranstaltungen dies auch mit anderen teilen darf“, sagt Krüger. Bereits vergangenes Jahr trat Carsten Gries, Leiter Produktmanagement und Zentraleinkauf, bei zwei Praxisveranstaltungen und Kongressen auf. „Es freut mich, dass ich jetzt die Reihe der KAISER+KRAFT Speaker ergänzen durfte“ fasst Krüger am Schluss zusammen.

Weitere Informationen zur Akademie Herkert und zum Seminarangebot gibt es unter folgendem Link:

https://www.akademie-herkert.de/seminare

 

_mg_7638

Andreas Krüger war als Experte und Redner eingeladen und stellte in einem rund einstündigen Praxisworkshop das KAISER+KRAFT Best-Practice-Beispiel zum Thema Nachhaltigkeit in der Lieferkette vor. Foto: Daniel George | Hannover

Tags zum Artikel Einkauf Nachhaltiges Handeln Nachhaltigkeit im Einkauf Nachhaltigkeit in der Ökonomie 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.