05.12.2019

Eine saubere Sache

von Susanne Sontheimer

Am Arbeitsplatz verbringen wir den Großteil des Tages. Da sollte es selbstverständlich sein, dass dieser stets sauber und ordentlich gehalten wird. Auch wenn dieses Thema meist nicht an erster Stelle der Prioritätenliste steht, lohnt es sich doch genauer hinzuschauen. Werden alle Bereiche optimal gereinigt? Gibt es etwas, das verbessert werden könnte? Und wo steckt hier der Umweltgedanke?

Die Büroreinigung bietet zahlreiche Ansatzpunkte, umweltbewusst zu handeln. Oftmals ist dies weder mit einem Mehraufwand noch mit Mehrkosten verbunden. Gut so, denn von Nachhaltigkeit bei der Raumpflege profitieren am Ende alle:

  • die Mitarbeiter, die in einer gesundheitsförderlichen Umgebung arbeiten
  • das Unternehmen, das mit gutem Gewissen etwas für sein Image tut
  • die Umwelt, die so wenig wie möglich belastet wird.

Haben Sie sich einmal das Etikett eines herkömmlichen Allzweckreinigers angesehen? Dort wimmelt es nur so von Warnungen, Symbolen, die tote Fische abbilden und auf giftige oder ätzende Substanzen aufmerksam machen. All diese schädlichen Chemikalien lösen sich nach dem Putzen nicht etwa in Luft auf. Sondern sie gelangen mit dem Wischwasser über den Abfluss in die Umwelt. Der Einsatz von umweltschädlichen Reinigungsmitteln kann also zurBelastung von Mensch und Naturführen. Daher gilt es dies zu vermeiden und bei der Auswahl des Reinigungsmittels genau hinzuschauen.

Zusätzlich zum Umweltgedanken bietet eine gut organisierte Büroreinigung weitere entscheidende Vorteile: In einem schmutzigen Büro arbeitet niemand gern. Wenn sich die Mitarbeiter am Arbeitsplatz wohlfühlen, sind sie motivierter und produktiver.

Ein Büro wird schnell zum Sammelbecken für Krankheitserreger, die sich auf Tastaturen und Türklinken breit machen. Wer gerade in der Erkältungszeit den Krankenstand niedrig halten will, sollte regelmäßig reinigen und desinfizieren. Auch wenn Sie für die Reinigung erst einmal Geld ausgeben müssen, lassen sich damit langfristig Kosten sparen. Werden Ausstattung und Arbeitsmittel regelmäßig gepflegt, bleiben sie länger in einem guten Zustand und müssen nicht so schnell ersetzt werden….ein weiteres plus in Sachen Nachhaltigkeit.

Um den Überblick nicht zu verlieren hilft ein konkreter Plan. Unsere Checkliste zeigt, wo und wann bzw. wie oft gereinigt werden sollte:  

https://lh6.googleusercontent.com/ncf55QlG-4kuwZFkyMGbl_mPd5N8MB-q6QgU1R0mj8GpW1dp13WMoRc9GbxPtLTgLcDytg6hsI3sVWrvEgxLt5JPOV5JXevRs95PjXlfASwjSt5QzVQ-vsoStXNrWzXVjQ

Wer sich für weitere Infos zum Thema umweltfreundliche Büroreinigung interessiert, findet diese unter https://www.kaiserkraft.de/content/2019/11/reinigung-umwelt/ und https://www.kaiserkraft.de/content/2019/10/reinigung-buero/

Tags zum Artikel Abfallvermeidung 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.