KAISER+KRAFT Verhaltenskodex

Ein Pakt mit der Welt.

Fair Play bestimmt unser Miteinander

Wir sind uns bewusst, dass unser Verhalten bestimmt, wofür wir stehen und, zu großen Teilen, wie wir in der Gesellschaft gesehen werden. Ein guter Ruf gehört somit fast schon zur wichtigsten Ressource eines Unternehmens. Unter diesem Anspruch fassen wir Fairness, Ethik, Respekt und einen gesunden, fairen Wettbewerb zusammen. Doch nur Regeln einhalten, greift hier zu kurz: Fair Play bedeutet auch, grundsätzlich und ohne Ausnahme eine „nachhaltige Haltung“ zu leben − gegenüber Mitbewerbern, Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Lieferanten. Deshalb engagieren wir uns auch dafür, dass alle, die mit uns zusammenarbeiten, genau wie wir, ein Vorbild sind. Und für dieses Ziel schließen wir gerne einen Pakt mit der Welt.

Wir bekennen uns zu den international anerkannten Standards für nachhaltiges wirtschaftliches Handeln: dazu zählen u.a. der Global Compact der Vereinten Nationen, die Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), die Konventionen der UNO über die Rechte von Kindern sowie die Menschenrechtserklärung der UNO. Als eines von vielen teilnehmenden Unternehmen weltweit haben wir uns verpflichtet, die folgenden Prinzipien für „Fair Play“ in unsere eigenen Geschäftstätigkeiten zu integrieren.

1. Einhaltung von Gesetzen (Compliance)
2. Verbot der Diskriminierung:
3. Verbot von Zwangs- und Pflichtarbeit und Disziplinarmaßnahmen
4. Versammlungsfreiheit und das Recht auf Kollektivverhandlungen
5. Verbot von Kinderarbeit
6. Arbeitslöhne
7. Arbeitszeiten
8. Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
9. Umweltschutz
10. Bekämpfung von Korruption
11. Verhalten im geschäftlichen Umfeld
12. Beschäftigungsverhältnis
13. Beschwerdemechanismen
14. Lieferkette

PDF zum Downloaden