08.11.2019

So engagieren sich unsere Mitarbeiter

von Moritz Mergenthaler

Viele unserer Mitarbeiter engagieren sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich. Auf ganz unterschiedliche Weise und in ganz unterschiedlichen Organisationen und Einrichtungen.

Heute ein Beitrag von

Moritz Mergenthaler, Auszubildender KAISER+KRAFT Europa GmbH

Ehrenamtliche Tätigkeit im Rahmen von ENGAGE

An meinen zwei halben Engage-Tagen besuchte ich die sogenannte Wasenschule am Cannstatter Volksfest. Diese Einrichtung betreut und hilft den Kindern von Schaustellern auf dem Wasen bei ihren Schulaufgaben. Die Organisation bekommt einen kleinen Raum, unterhalb der König-Karls Brücke, direkt am Festgelände. Von 8-10 Uhr kommen die Kinder von weiterführenden Schulen und von 10-12 Uhr die Grundschulkinder. Beide Einheiten laufen gleich ab, jeder Bildungspate setzt sich zu einem Kind und unterstützt dieses bei seinen schulischen Aufgaben. Pro Stunde wird ein Fach bearbeitet. Die Aufgaben erhalten die Schüler von ihren Stammschulen, welche sich in ihrem festen Wohnort befinden.

Welche Erfahrungen ich gesammelt habe

Meine Erfahrungen an meinen zwei Tagen an der Wasenschule waren sehr bereichernd und beeindruckend. Es war faszinierend zu sehen wie unterschiedlich die Kinder sind und wie unterschiedlich sie mit ihrer Situation umgehen. Denn diese ist gewiss keine leichte Situation. Lilli eines der Kinder, die ich an meinem ersten Tag betreute, sagte mir, sie müsse durch drei verschiedene Bundesländer reisen, da ihre Mutter, ihr Vater und der Lebensgefährte ihrer Mutter Schausteller sind. Es sei schwierig Freunde zu finden, da man dauerhaft an unterschiedlichen Orten sei und man könne sich nirgends ganz einleben, weil man nach kurzer Zeit wieder abreise. Trotz all dieser Sachen wirkte sie auf mich sehr glücklich. Andere Kinder wiederrum müssen nicht so viel herumreisen, weil sie beispielsweise nur in Baden-Württemberg die Feste und Veranstaltungen bereisen. Mit all den Kindern, die ich in den zwei Tagen betreute, verstand ich mich sehr gut. Wir waren schnell auf einer Wellenlänge und konnten uns auch über außerschulische Themen unterhalten. Es war schön zu sehen, dass die Kinder mich mochten und auch fragten, ob ich die nächsten Tage wiederkomme und wenn ja ob sie wieder mit mir lernen dürften. Zum Abschluss des Schultages gingen alle Bildungspaten zusammen auf den Wasen essen. Mir haben diese zwei Tage wirklich sehr viel Spaß gemacht und ich kann jedem nur empfehlen, es ebenfalls mal auszuprobieren.

Weitere Informationen finden Sie hier https://www.stuttgart.de/bildungspaten

wasenschule

Tags zum Artikel Auszubildende Gesellschaft Mitarbeiter Nachhaltiges Handeln Nachhaltigkeit im sozialen Umfeld 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.